Erdtmanns

 

Erdtmanns Vogelfutter und Wildvögel stehen seit mehreren Jahrzehnten in einer engen Verbindung. Wildvögel gehören zu einem wichtigen Teil des Ökosystems, an dem sich viele Menschen erfreuen. Sie bereichern die Umwelt mit Ihrer Anwesenheit und den Gesängen. Ob in der Natur oder im eigenen Garten, es ist die Freude und Friedsamkeit, die sich bei den Menschen einstellt und uns positive Gedanken bringt. In der aktuellen Diskussion über das Insekten- und Bienensterben wird dies auch sehr deutlich. 

Diese Bedeutung der Fütterung haben die Eheleute Karl-Heinz und Elisabeth Erdtmann schon früh erkannt. Nach langer Beobachtung und intensiver Forschungsarbeit entwickelten sie 1960 ein artgerechtes Futter für unsere heimische Vogelwelt und schufen so ein erstes Sortiment für europäische Jahresvögel, Wintergäste und Teilzieher, was sich bis heute bewährt hat.

 

Die ständigen Weiterentwicklungen garantieren auch in der Zukunft, die Anpassung an die Veränderungen unserer Zeit. Heute produzieren die Brüder Christoph und Franz Erdtmann das große Sortiment an Wildvogelfutter in Lauenburg und Ihr Bruder Knut Erdtmann, die Meisenkerzen, Nusskerzen und Meisenglocken in Hohnstorf an der Elbe.

Alle Erdtmanns Produkte bestehen aus reinen, natürlichen Rohstoffen, beinhalten hochwertiges Fett und haben keinen Zusatz von Konservierungs- oder Farbstoffen. Natürlich auf den Zusatz von Zucker oder Zuckeraustauschstoffen verzichtet. Getreide und Saaten werden so weit wie möglich von regionalen Landwirten bezogen. Das spart unnötige Transportwege und schont die Umwelt. Die Futterhäuser und Nistkästen bestehen größtenteils aus Naturmaterialien. Um Verpackungsrückstände zu reduzieren, werden möglichst wiederverwendbare Verpackungen angeboten ( wie zum Beispiel die Eimer) oder viele Auffüllmöglichkeiten für Meisenknödel ohne Netz oder Getreide- und Saatenmischungen.

Erdtmanns Produkte werden bestens angenommen in der Vogelwelt und damit auch bei den Kunden und Vogelliebhabern. Mit ca. 180 Produkten ist die Marke Erdtmanns nun schon in über 20 Ländern innerhalb Europas vertreten.